NAVIGATION UND LINKS

DAS FORENTEAM

DIE WÖLFE DER ZEIT

WER IST DRAN?

Kapitel 2 - September im ersten Jahr
Die ersten Gruppen von Suchern treffen aufeinander, doch sie sind noch einen weiten Weg von ihrem Ziel entfernt und auch auf dem folgenden Weg, werden ihnen noch einige Rätsel unter die Augen treten. Nur gemeinsam sind sie Stark genug den Weg ins Herzland zu finden und zu meistern!

CHARAKTERE

Fähen: 17 | Rüden: 17

Blacklist

- // -
Ein steiniger Pfad
Gruppe 1: Lyrija
Gruppe 2: Koyuk
Gruppe 3: Quanah

Auf den Spuren der Ahnen
Gruppe 1: Amber
Gruppe 2: Sansa
Gruppe 3: Daenerys

Saat des Bösen
Gruppe 1: Persephone
Gruppe 2: Anakin
Gruppe 3: Midas

Ode an die Feindschaft
Othatha
12.10.2017

Alaskakette

Washington

Montana

Grand Canyon

Tageszeit: Morgen
Wetter: Es ist bewölkt, hin und wieder schafft es die Sonne jedoch durch.
Tageszeit: Morgen
Wetter: Es ist Sonnig und angenehm warm, es sind schöne Schäfchenwolken zu sehen.
Tageszeit: Morgen
Wetter: Nieselregen und Wolkenbehangen, die Sonne schafft es nicht durch die Wolkendecke.
Tageszeit: Morgen
Wetter: Es ist trocken und angenehm warm, der Himmel ist wolkenlos.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Gast Gast

avatar


Geschrieben: Fr 13 Jan - 13:12


]

obscuri


Hintergrund

Das Heilige Römische Reich im Jahre 1202. Das Land befindet sich in einer Phase des Umbruches- Staufer und Welfen streiten sich über die Thronfolge, die Wälder schrumpfen und die Moore werden ausgetrocknet. Mit Einführung der Dreifelderwirtschaft, des Hufbeschlages und des schweren Pfluges können neue Landstriche erschlossen werden und die Bevölkerungsdichte nimmt mehr und mehr zu. Doch während die Population der Menschen wächst und gedeiht, ist eine andere Gruppe gezwungen sich zurückzuziehen und andere Nahrungsquellen zu suchen, nur um am Ende dem Unvermeidlichen ins Auge blicken zu müssen. Die Berührung zwischen Mensch und Wolf lässt sich nicht mehr vermeiden. Der Wolf wird zum Nahrungskonkurrenten. Da die Menschen sich am Wild vergreifen und den Raubtieren die natürliche Nahrung nehmen, entbrennt ein verbitterter Kampf ums Überleben. Die ersten Wolfsplagen werden gemeldet und bald ist der Wolf noch mehr, als nur ein Sinnbild für das Böse. Gehasst, verdammt und gejagt gibt es in diesen Zeiten nur eine Überlebensmöglichkeit. Der Wolf muss unsichtbar werden. Wenn der Mensch blind bleibt, für alles was sich bewegt.

Das laute Zirren der Bogensehne zerriss die Luft, Hundebellen dröhnte an die Ohren der wenigen Wölfe, die noch in diesen Wäldern hausten und das wehleidige Jaulen des Getroffenen bohrte sich wie ein wirklicher Pfeil in die Brust der Horchenden. Mit letzter Kraft schleppte sich die Fähe weiter, durchquerte einen kleinen Bach und ließ sich keuchend in eine Erdspalte sinken. Ihre Brust hob und senkte sich in schnellem Rhythmus und die Braune schloss die Augen, während der tödliche Pfeil noch in ihrem Körper steckte. Vielleicht betete sie zu Wulf, dass die Jagdhunde ihre Spur im Wasser verlieren würden. Vielleicht betete sie für bessere Zeiten. Vielleicht dachte sie gar nichts. Eines war jedoch sicher. Als sie die Augen wieder aufschlug und erleichtert der Vorbeiziehenden Jagd lauschte, wusste sie bereits, dass sie sterben würde. Doch ihr Tod würde nicht umsonst sein. Es gab eine bessere Welt, eine Welt in der Wölfe nicht gehasst wurden, sondern als Sinnbild für Krieger galten. Die Braune würde es anderen Wölfen sagen müssen, bevor das letzte Lebenslicht sie verließ. Diese Gejagten würden den Weg gehen können, nach Norden in fremde Länder, wo man sie nicht jagte. Wo man nicht unsichtbar sein musste, um den tödlichen Waffen entkommen zu können.

-- aus "Prolog"


Kurzinformationen



  • Wir befinden uns im Mittelalter, Platz des Geschehens ist das Heilige Römische Reich um 1202.
  • Der Name Obscuri stammt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie die Schatten oder die Unsichtbaren.
  • Wölfe werden als Sinnbild des Bösen gehasst und gejagt, Ziel ist ihre Ausrottung.
  • Im Gegensatz dazu wird der Wolf in anderen europäischen Regionen toleriert und kaum gejagt. Stattdessen steht er als Sinnbild für das Kriegerische, wird auch in Sagen und Fabeln als Vorbild verehrt und hier oft als Sinnbild für einen starken Kämpfer dargestellt.
  • Die "Unsichtbaren" bestehen aus einer Gruppe von Wölfen, die von einer sterbenden Wölfin die Nachricht von dieser "besseren Welt" erhalten hat. Ihr Ziel ist es  das Heilige Römische Reich hinter sich zu lassen und nach Skandinavien zu wandern.
  • Das Rollenspiel besitzt eine Alterbeschränkung. Mitglieder unter 14 Jahren werden nicht aufgenommen. Beiträge, die für Mitglieder unter 16 nicht geeignet sind, werden als solche gekennzeichnet.
  • Wir schreiben in der 1. Person Imperfekt (Ich kam, sah, siegte usw.)
  • Die Regeln sollten vor einer Anmeldung gründlich gelesen werden, wir unterscheiden uns auch hier ein wenig von anderen Rollenspielen.
  • Spielleitung: Tryss (Devaki | SL), Skadi und Avis


Wichtige Links




Sonstiges

Bitte beachtet, dass wir eine Altersbeschränkung haben. Im Verlauf des Rollenspiels wird es hier und da sicher zu unschönen Szenen kommen, daher können wir nur Spieler aufnehmen, die bereits 14 Jahre oder älter sind. Auch möchten wir natürlich eine gewisse Vielfalt innerhalb unserer Charaktere sicherstellen- lest euch also am besten die anderen Charaktere durch. Pro Kapitel können wir leider nur wenige neue Spieler aufnehmen, da das Ganze sonst unrealistisch werden würde. Zweitcharaktere sind nicht erlaubt.


Bildnachweise



Hintergrund- ErikaChristine | Deviantart
Avis - Kati H. | Dawnthieves
Chu - Ria P. | Dawnthieves
Rúna - Kati H. | Dawnthieves




Nach oben Nach unten

Obscuri

Seite 1 von 1

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: