NAVIGATION UND LINKS

DAS FORENTEAM

DIE WÖLFE DER ZEIT

WER IST DRAN?

Kapitel 2 - September im ersten Jahr
Die ersten Gruppen von Suchern treffen aufeinander, doch sie sind noch einen weiten Weg von ihrem Ziel entfernt und auch auf dem folgenden Weg, werden ihnen noch einige Rätsel unter die Augen treten. Nur gemeinsam sind sie Stark genug den Weg ins Herzland zu finden und zu meistern!

CHARAKTERE

Fähen: 17 | Rüden: 17

Blacklist

- // -
Ein steiniger Pfad
Gruppe 1: Lyrija
Gruppe 2: Skip
Gruppe 3: Quanah

Auf den Spuren der Ahnen
Gruppe 1: Amber
Gruppe 2: Sansa
Gruppe 3: Pandora

Saat des Bösen
Gruppe 1: Venom
Gruppe 2: Déspina
Gruppe 3: Dream

Ode an die Feindschaft
Othatha
13.09.2017

Alaskakette

Washington

Montana

Grand Canyon

Tageszeit: Morgen
Wetter: Es ist bewölkt, hin und wieder schafft es die Sonne jedoch durch.
Tageszeit: Morgen
Wetter: Es ist Sonnig und angenehm warm, es sind schöne Schäfchenwolken zu sehen.
Tageszeit: Morgen
Wetter: Nieselregen und Wolkenbehangen, die Sonne schafft es nicht durch die Wolkendecke.
Tageszeit: Morgen
Wetter: Es ist trocken und angenehm warm, der Himmel ist wolkenlos.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Geschrieben: Di 7 März - 16:22






Kapitel I

Mit dem Hunger kommt auch der Leichtsinn. Eine weiße Wölfin erlegte getrieben durch ihren leeren Magen eine Hirschkuh, was jedoch nicht unbemerkt blieb. Nicht nur hungrige Wölfe wurden durch den Geruch des toten Tieres angelockt, auch ein Bär wollte die leichte Beute streitig machen. Schlussendlich konnte der Bär mit etwas Hilfe vertrieben werden und bald kristallisierte sich eine kleine Gruppe von Wölfen heraus, die vermutlich zusammen weiterreisen würden. Sie wanderten zu einem See, der wie gemacht war für eine kleine Rast. Sie hatten gerade beschlossen, dort die Nacht zu verbringen, als sie erneut Zuwachs bekamen in Form eines Jungwolfes, der verwirrt und geschwächt nach Hilfe suchte. Bereitwillig wurde auch dieser aufgenommen.
Ein Lärm in der Ferne ließ die Gruppe aufhorchen, doch blieben sie wo sie waren, bis erneut der Hunger sie dazu brachte, eine weitere Hirschkuh zu erlegen und auf den nächsten Morgen zu warten.

Der Knall überließ einer Gruppe von überlebenden Zoowölfen die Zuflucht in die Freiheit. Sie waren keine Sucher, sie wollten verderben bringen. Sie machten sich mit einer Sucherin, an ihrer Seite, auf um den Herzlandwölfen das Herzland streitig zu machen. Diese setzte sich aber Zeitnah wieder von der Gruppe ab und überließ sie ihrem Schicksal ohne Führer
vhirdian | TCP


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Der Bär

Seite 1 von 1

Gehe zu: